Kategorie
Anstecker
Raster Liste

Artikel 1-40 von 132

In absteigender Reihenfolge
Raster Liste

Artikel 1-40 von 132

In absteigender Reihenfolge

Anstecker als Werbeartikel

                          

Historischer Hintergrund für ein Anstecker:

Am 21. July 1896 wurde der «Badge Pin oder Button» mit der US Patent Nummer 564356 für George B. Adams und seine Firma «Whitehead & Hoag Company of Newark, New Jersey» eingetragen.

Patent
Ein Pin-Back Button oder Pinback Button, Pin Button, Button Badge oder einfach Pin-Back, ist ein Button oder Badge der kurzfristig an einer Oberfläche oder einem Stoff befestigt werden kann. Dies geschieht durch eine Sicherheitsnadel oder eine Nadel, die aus Draht gebogen wurde. Dieser Befestigungsmechanismus ist auf der Rückseite einer Metallscheibe verankert, so dass die Vorderseite frei bleibt um ein Bild oder eine Nachricht zu tragen.
Ein Button wird häufig mit politischen Kampagnen in den USA in Verbindung gebracht, weil dort das erste Patent auf die Buttons 1896 eingetragen wurde.
Doch schon seit 1789 wurden politische Buttons in den USA verwendet um George Washington´s Wahlkampf zu unterstützen. Diese Buttons wurden an die Kleidung angenäht und hatten noch keine Nadel auf der Rückseite.
Die ersten Buttons mit Fotos wurden 1860 eingesetzt um Abraham Lincoln zu unterstützen.
Die Firma Whitehead and Hoag, Co. aus New Jersey sind als die ersten Buttonproduzenten bekannt. Sie haben das wichtigste Patent in der Buttongeschichte am 21 Juli 1896 für angemeldet.

Geschichte der Buttons
1945 hat die Kellogg Company in ihren Cereal Boxen Buttons zum Sammeln versteckt. Davon gab es fünf Serien mit je 18 verschiedenen Motiven.
Die «Yellow Kid» und Kellogg Buttons sind heute unter Sammlern sehr begehrt. Ein fast komplettes Set der Kellogg Buttons gibt es derzeit bei Ebay.com für über $1.000.
Bei dem Wahlkampf von McKinley im Jahre 1896 wurden die Buttons zum ersten Mal so richtig populär.

Mackinley Buttons
Die Geschichte der Buttons wurde natürlich auch in Deutschland geschrieben. Auch hier gab es politische Buttons mit Kultstatus.

Willy Wählen
Neben den politischen Buttons gab es natürlich auch die Protestbuttons. Das 1958 entworfene Peace-Zeichen ist eines der bekanntesten Symbole der Protestbuttons. Diese wurden im selben Jahr in England bei Protestmärschen für die atomare Abrüstung getragen.
Aber auch Rockbands haben den Wert der kleinen Pins recht schnell erkannt. Sie waren ein günstiger Weg um ihre Fans glücklich zu machen und wurden zu Promotion-Zwecken eingesetzt.
Die beliebteste Buttongröße war in diesem Segment der 25mm Button . Dafür war die in London ansässige Firma «Better Badges» verantwortlich, die in den Jahren 1976-1982 Millionen von One-Inch-Buttons produziert hat.

Harvey Ball Button
Als 1970 der Smiley mit dem Spruch «Have a Happy Day» versehen wurde, bekam dieser Button Kultstatus. 1972 wurden geschätzte 50 Millionen Smiley-Buttons verkauft….Wahnsinn!
Ein anderes weltweit bekanntes Exemplar ist der «Atomkraft? Nein Danke»-Button. 1975 hat eine Initiative gegen Atomkraft in Dänemark dieses Motiv entwickelt.

Atomkraft Nej Tak
Am 07.10.2012 hat es ein kleiner Überflieger sogar bis fast ins Weltall geschafft. Dailybuttons hat einen Button an einem Heliumballon in die Stratosphäre geschickt. Er flog zwischen 32 und 37 Kilometer hoch und fiel dann an einem Fallschirm zur Erde zurück.
Buttons gibt es in vielen verschiedenen Größen, Formen und Varianten. Mit Nadel, als Taschenspiegel, Schlüsselanhänger, Flaschenöffner, Ohrring, als Uhr oder Kühlschrankmagnet….die Liste ist unerschöpflich lang. Am häufigsten sieht man aber wohl den klassischen 25mm Button oder den 56mm Button.

Anstecker  als Give-Away

Was macht einen Anstecker zum Give-Away?

Entscheidend ist dass der Anstecker zum Give-Away wird, ist die Werbegestaltung des Ansteckers,

dass geeignete Motiv macht aus einem Anstecker ein Give-Away,

ob der Anstecker mit einen Logo, farbigen Logo, Slogan, Bild oder Werbebotschaft  versehen wird  spielt keine Rolle.

Wichtig ist die Werbegestaltung des Ansteckers, so dass der Empfänger  nicht ein „Anstecker“  als Give-Away bekommt,

sondern das  Sie bei dem Beschenkten Ihre Botschaft /Namen oder Slogan  durch den Anstecker rüberbringen.

 

Anstecker mit Logo

Dass am häufigsten eingesetzte Motiv ist das Logo, Sie können Ihren Anstecker ohne Probleme mit Ihrem Logo bedrucken.

Trotz einer Vielzahl von Logos bzw. Logoarten eignen sich Anstecker  gut für die Werbeanbringung mit Ihrem Motiv.

Egal ob ein einfaches Logo , Vereinslogo, Firmenlogo ob einfarbig oder farbiges Logo

ob Logo mit einem Slogan bzw. mit einer Werbebotschaft alles ist möglich um den Anstecker mit Ihrem Logo zu bedrucken.

 

 

Anstecker  mit  Motiv

Neben dem Logo gibt es heute viele Möglichkeiten durch die modernen Druck - und Veredelungsarten  um die Werbeartikel

individuell selbst zu gestalten, zu Personalisieren oder zu Branden.

Motive für die Werbeanbringung könnten sein:

Produktlogo,

Slogan  oder Werbebotschaft, Bilder und Fotos bzw. Grafiken der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt wir beraten Sie gerne um Ihnen einen optimale  Werbeartikel zu produzieren.

 

 

Anstecker als  Werbemittel

Mit welchen Techniken kann man aus einem Anstecker ein Werbemittel kreieren?

Je nach Material z.B. Kunststoff ist gut für Siebdruck oder Reliefdruck geeignet.

Metallprodukte kann man sehr gut Lasern.

 

Gebrauch/ Anwendung für ein Anstecker:

Pins sind Anstecknadeln, die an Hemden oder Sakkos oder Mützen befestigt werden können, und allgemein als Schmuckstück gelten. Sie sind klein, werden aber hochwertig angefertigt und bearbeitet.

 

Technische Erläuterung für ein Anstecker:

D er Butterfly-Verschluss ist vielen von Ihnen sicher besser als Schmetterlingsverschluss bekannt. Dabei befindet sich auf der Rückseite des Ansteckers eine kleine «Nadel», die durch den Stoff dringt. Damit der Pin an Ort und Stelle bleibt, wird nun ein kleiner runder Verschluss mit einer Art «Griff» auf die Nadel gesteckt. Beide Flügelchen müssen zusammengedrückt werden, um den Verschluss von der Nadel zu lösen.

 

Assoziation für ein Anstecker:

Stylisch und modisch für jung und alt.

 

Branchen:

Anstecker passen in jede Branche z.B., privat Gebrauch, Events, Autohändlern,  Veranstaltungen, Firmenfeier, Firmen, Reisebüros, Hotels, Flughäfen und für andere Gelegenheiten. Er dient praktisch als Werbeartikel. Sie finden immer eine Verwendung, für den Empfänger.

 

Nutzen:

1.) Für den Werbetreibenden:

a.)Vorteil: Der Empfänger der Anstecker, trägt ihr Firmen Logo/Spruch in ihrem Büro, Zuhause oder in der Öffentlichkeit.

b.) Die Zielgruppe bestehen aus Familien, privatem Gebrauch, Events, Verband & Vereine, Veranstaltungen, Hotels, Reisebüros  etc.

 

Besonders:

Die große Werbefläche, der eigenen Fertigung (z. B Sonderanfertigung der Anstecker)

 

Trendig/Mode/Gesetze:

Ein Anstecker ist individuell gestaltbar.

 

Zielgruppen der Beschenkten?

Praktisch für jung und alt.

 

Zielgruppen: Für den Einsatz des entsprechenden Werbeartikels?

Anstecker eignet sich als Geschenk an Mitarbeiter und genauso wie für Ihre Kunden. Er kann genauso gut auf Messen verteilt werden.

 

Warum diesen Artikel?

Weil es zum Kunden passt, individuell ist und eine große Werbefläche anbietet.

 

Unsere Kunden suchten diesen Artikel auch nach:

1.) Anstecker, Buttons, Pins-Anstecker, Klemmanstecker, Ansteck-Buttons, Ansteck-Magnete, Broschen, Anstecknadeln

2.)Anstecker als Werbe- / Promotionartikel, Buttons bedrucken, günstige Pins

 

Wir bieten alle Standardschriften z.B:

 

Anstecker

Cooper Black, Größe 11

Werbe Buttons

Arial, Größe 12

Pins als Werbeartikel

Time News Roman, Größe 12

Promotion-Klemmanstecker

Verdana, Größe 11

 

Zusammenfassung für ein Anstecker:

Ein stimmiges Werbemittel beschleunigt und verstärkt die Wirkung jedes anderen Kommunikationsmediums und jeder integrierten Kampagne, beispielsweise als Messe-Give-away, als Mailingbeilage oder als Verkaufshilfe für abstrakte Produkte, um nur einige zu nennen. Herkunftspunkt in versch. Ländern z.B. China, Österreich, Schweiz, Polen etc.