Kategorie
Anspitzer
Raster Liste

7 Artikel

In absteigender Reihenfolge
Raster Liste

7 Artikel

In absteigender Reihenfolge

Anspitzer als Werbeartikel

 

Synonyme für eine Anspitzer:

Spitzer, Bleistiftspitzer, Buntstiftspitzer, Werbeartikel, Werbemittel, Streuartikel, Give-Aways, Werbeprodukte, Promotionartikel, Abgabeartikel, Goodies

 

Schriftgröße für eine Anspitzer:

 

Anspitzer

Cooper Black, Größe 11

Werbe  Spitzer

Arial, Größe 12

Stift Spitzer als Werbeartikel

Time News Roman, Größe 12

Promotion-  Bleistiftspitzer

Verdana, Größe 11

 

Historischer Hintergrund zu einem Anspitzer:

Ursprünglich wurden die im 17. Jahrhundert erfundenen Bleistifte mit einem Messer gespitzt. Mit zunehmender Anzahl von Schreibstuben Anfang des 19. Jahrhunderts erhöhte sich auch der Gebrauch an Bleistiften, wobei der Zeitbedarf zum Anspitzen dieser Stifte einen wirtschaftlichen Verlust darstellte.

Im Jahr 1821 patentierte der Pariser C. A. Bocher das erste Gerät zum Bleistiftspitzen. Kommerziell hergestellt wurde diese Vorrichtung nicht. Eine weitere Bleistiftspitzvorrichtung meldete im Jahr 1828 der Franzosen Bernard Lassimone, Limoges in Frankreich an. Dieses Gerät wurde tatsächlich produziert und von Binant, einer Handlung für Malzubehör in Paris verkauft. Im Jahr 1833 patentierten Cooper & Eckstein in England eine einfache Vorrichtung, bei der zwei Feilen senkrecht zueinander in einem Holzblock angeordnet sind.

 

 

Gebrauch/ Anwendung zu einem Anspitzer:

Anspitzer werden meist zum Spitzen der Bleistifte genutzt, unter anderem werden damit auch die Buntstifte gespitzt. Anspitzer sind meistens in Schulmäppchen, im Haushalt oder im Büro zu finden.

 

 

Technische Erläuterung zu einem Anspitzer:

Der Anspitzer wird benutzt um Stifte zu spitzen, sie bestehen aus einer Öffnung für den stift. Dort findet man eine kleine Klinge, die das Holz um die Mine herum entfernt.

 

 

Assoziation zu einem Anspitzer:

Man bringt den Anspitzer meist mit der Schule oder dem Büro in Verbindung.

 

 

Branchen:

Anspitzer können in allen Branchen gut als Werbemittel eingesetzt werden, z.B. Reisebüro, Arzt, etc. Sie finden immer eine Verwendung, für den Empfänger.

 

Nutzen:

1.) Für den Werbetreibenden:

a.)Es ist sichtbar, der Empfänger benutzt den Anspitzer in der Öffentlichkeit.

b.) Kunden motivieren, Interessenten in Erinnerung bleiben, Kundenzurückholen, Umsatzsteigern, Interesse wecken, Käufer finden

 

 

Besonders:

Der Anspitzer kann individuell gestaltet werden, so wird es für jeden den passenden Anspitzer geben.

 

Trendig/Mode/Gesetze:

Der Anspitzer bewährt  sich im Alltag und ist sehr hochwertig.

 

 

Zielgruppen der Beschenkten?

Praktisch für Kinder, Erwachsene, für Leute die gerne Zeichen, Künstler.

 

 

Zielgruppen: Für den Einsatz des entsprechenden Werbeartikels?

Den Anspitzer kann man für die Banken, Reisebüros, Personalabteilung bei der Stellenbörse, usw. verwenden.  

 

 

Warum diesen Artikel?

Weil es zum Kunden passt, es praktisch und individuell ist, sowie eine gute Werbefläche anbietet/Siehe auch Nutzenaufstellung,

 

 

Unsere Kunden suchten diesen Artikel auch:

1.)Spitzer, Bleistiftspitzer, Buntstiftspitzer

2.) Werbeartikel, Werbemittel, Streuartikel, Give-Aways, Werbeprodukte, Promotionartikel, Abgabeartikel, Goodies

 

 

 

Zusammenfassung zu einem Anspitzer:

Ein stimmiges Werbemittel beschleunigt und verstärkt die Wirkung jedes anderen Kommunikationsmediums und jeder integrierten Kampagne, beispielsweise als Messe-Give-away, als Mailingbeilage oder als Verkaufshilfe für abstrakte Produkte, um nur einige zu nennen. Herkunftspunkt in versch. Ländern z.B China, Österreich, Schweiz, Polen etc.